FAQ zum Ostallgäu-Cup

Gibt es ein Startgeld?

Nein, die Teilnahme ist kostenlos.

Gibt es vormittags ein Briefing?

Ja, aber jeder Teilnehmer kann sich auch ohne Briefing ab 10 Uhr am Landeplatz mit Name und Verein anmelden und bekommt dort einen Anmeldebogen mit den wichtigsten Infos. Es muss nicht jeder schon morgens um 10 Uhr da sein, sondern kann je nach zeitlicher Verfügbarkeit auch später kommen.

Wie viele Teilnehmer braucht ein Verein?

Bei XC-Wertung und Ziellanden zählen jeweils die besten drei Teilnehmer pro Verein. Da beide Wertungsteile auch von denselben Piloten geflogen werden können, kann ein Verein seine Chancen für den sportlichen Wettbewerb ab drei aktiven Teilnehmern optimal ausnutzen. Platzieren sich nicht in beiden Wertungen je drei Teilnehmer, besteht ein Nachteil, da die anderen Vereine mit den jeweils vollen drei Teilnehmern leichter eine höhere Punktzahl erreichen können.

Kann ich auch ohne Wettbewerbsteilnahme kommen?

Sportlich weniger ambitionierte Flieger sind natürlich auch herzlich willkommen. Der Ostallgäu-Cup ist schließlich auch ein geselliges Fliegerfest!

Was kostet die Bewirtung am Landeplatz?

Wir werden die Preise als gemeinnütziger Verein wieder möglichst günstig auf Selbstkostenbasis kalkulieren (Material und Nebenkosten) und wieder die Preise aus 2018 verwenden:

Steak mit Brötchen 4,00 Euro
Bratwurst mit Brötchen 2,50 Euro
Wasser, Apfelschorle 1,00 Euro
Bier, Radler 1,50 Euro
Kuchen 1,00 Euro
Kaffee 1,00 Euro

Gibt es eine Versicherung?

Jeder Teilnehmer fliegt wie sonst i.d.R. auch üblich auf eigene Gefahr mit und bestätigt dies bei der Anmeldung durch einen Haftungsausschluss. Eventuell verursachte Schäden sind über die eigene Gleitschirm-Haftpflichtversicherung abzudecken, selbst erlittene Schäden über private Unfallversicherungen usw.

Gibt es am Landeplatz WLAN?

Nein, aber an der Breitenbergbahn (nach Bestätigung einer Anmeldeseite kostenlos). Am Landeplatz gibt es aber zumindest eine brauchbare Versorgung mit mobilen Daten (Telekom, Vodafone und o2 getestet: Jeweils mind. 3G, teilweise 4G).

Gibt es am Landeplatz Strom?

Nein. Wir haben aber einen kleinen Stromgenerator für Kaffeemaschine und Kühlschrank. Normalerweise können Smartphones und Notebooks hier für den XC-Upload kurz aufgeladen werden (kann aber nicht garantiert werden, daher am besten Akkus vorher aufladen oder Powerbank mitbringen).

Was kosten die Bergbahntickets?

Hier die Tarifübersicht: Breitenbergbahn – Preise

Jeder, der keine Vitales-Land- oder Breitenbergbahn-Jahres-/Saisonkarte und eine Jahreslandekarte hat, zahlt für die Bergfahrt 13,50 Euro zzgl. 3,00 Euro Tageslandekarte, mit der man bei wider Erwarten nicht startbaren Bedingungen wieder herunterfahren darf.

Für 17,00 statt 13,50 Euro kann man auch mit der Hochalpbahn (Sesselllift) noch weiter nach oben fahren und dann statt des Brandplatzes oberhalb der Mittelstation alternativ auch die höher gelegenen Startplätze Kesselmoos oder Engerle nutzen.

Parken

An der Breitenbergbahn gibt es beidseitig der Straße große, kostenlose Parkplätze.

Wie finde ich den Landeplatz?

Der Landeplatz befindet sich von der Talstation aus etwa 5-10 Gehminuten in Richtung Breitenberg, ein kleines Stück bergaufwärts (aber ohne große Steigung), rechts von der Seilbahn. Einfach über den Spielplatz und dann weiter über einen Wanderpfad, der durch Wiesen und einen kleinen Busch führt.

Gibt es organisierte Rückholer?

Nein, hier müssten die Betroffenen normal per Anhalter oder per Bus zurückfinden oder sich am besten mit ebenfalls anwesenden Freunden in Verbindung setzen.